lesiones deportivas de rodilla

Sportverletzungen am Kniegelenk

Unter dem Begriff Sportverletzungen werden Schäden bezeichnet die, entweder durch ein traumatisches Ereignis beim Sport oder aber durch eine langfristige Überbelastung beim Sport verursacht werden. Hierunter fallen jedoch auch Gelenkläsionen mit ähnlichen Erscheinungsmustern die außerhalb einer sportlichen Aktivität auftreten.

Im Allgemeinen sind gesunde Gelenke betroffen die nur einen oder wenige, umschriebene Schäden aufweisen. Diese sind nicht arthrosebedingt oder haben z. B. entzündliche Ursachen wie Rheuma. Das Patientenalter liegt meist zwischen 10 und 45 Jahren, kann jedoch auch deutlich höher liegen.
Von diesen Verletzungen betroffen können folgende Strukturen sein:

Meniskusverletzungen;
Menisken sind keil und halbmondförmige „Unterlegscheiben“ zwischen den Oberschenkelrollen und dem Schienbeinkopf. Es gibt einen inneren (medialen) und äußeren (lateralen) Meniskus. Die Menisken dienen der Stabilisierung der Gelenkpartner und der Abfederung von Stößen.

Ein Meniskusriss verursacht meist Schmerzen, Gelenkerguss und gelegentlich gar eine Blockade des Gelenkes. Die vollständige Streckung oder Beugung sind dann nicht mehr möglich. Ziel der Meniskuschirurgie ist stets der Meniskuserhalt. Hierzu wird eine Kniegelenksspiegelung durchgeführt (Arthroskopie). Diese besteht aus zwei kleinen Zugängen unterhalb der Kniescheibe um eine Kamera und spezielles Werkzeug einführen zu können. Kann der Meniskus nicht genäht werden muss eine Meniskusteilresektion durchgeführt werden. Hierbei wird nach Möglichkeit nur der geschädigte Meniskusanteil entfernt.

Bandverletzungen;
Bänder (Ligamente) sind bandförmige Strukturen die innerhalb und außerhalb des Gelenkes vorhanden sind und dieses stabilisieren. Prinzipiell kann jedes Band betroffen sein und in den meisten Fällen ist ein operativer Eingriff zur Wiederherstellung der Stabilität notwendig. Am häufigsten ist das vordere Kreuzband betroffen. Dieses, innerhalb des Gelenkes verlaufende Band kann arthroskopisch durch körpereigene Sehnen ersetzt werden.

Post a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *